Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Viele Kunden des Pfiffikus waren besorgt, als öffentlich bekannt wurde, dass Pfiffikus weichen muss und keinen neuen Laden findet. Zwischenzeitlich konnten geeignete Räume und Schaufensterflächen in dem Laden ehemals „Backkiste“, Am Holstentor 13, bezogen werden. Dies ist um so erfreulicher, als der Bereich Jungfernstieg mehr und mehr an Attraktivität verloren hat und hoffentlich mit dem neuen Laden auch dort wieder Kaufkraft angezogen wird.

Wenn Pfiffikus aus der Altstädter Apotheke auszieht, dann aus positivem Anlass, denn einer der Ladenakteure, nämlich der Materialhof mit seinen Werkstätten für Menschen mit Behinderung, übernimmt die Räumlichkeiten für sein hochwertiges, handgefertigtes Warensortiment. „Insofern wurde das Projektziel der Region Rendsburg GmbH erreicht, aus einem Popup-Store einen dauerhaften Einzelhandel  unter realen Bedingungen zu etablieren“ freut sich Jörn Hoppmann, Projektleiter von Region Rendsburg. Die gute Zusammenarbeit habe ergeben, dass auch im neuen Laden Artikel des Materialhofes ausgestellt werden.

Beide Institutionen verstehen sich nicht als Konkurrenten, sondern als Bereicherung für das Warensortiment der Innenstadtgeschäfte.

Die Eröffnung des „neuen“ Pfiffikus  Am Holstentor 13 ist zum  2. Januar 2021 geplant und zwar mit dem gleichen Konzept wie in der Altstädter Apotheke. Neben nachhaltiger Bekleidung von ID.Sievers und Schmuck aus der Wohngemeinschaft Lornsenstrasse erwartet die Kunden wieder ein vielfältiges Sortiment von Kunsthandwerk, Taschen, Kinderbekleidung, Geschenkartikel und vieles mehr. Es werden  die Label „Ostseesalze“, „Küstenstrolche“, „GaLaArt“, „Punkt & Plankton“, „Frollein Anne Design“ vertreten sein.

„Neu wird sein, dass wir Mietregale für 50 Euro pro Monat anbieten für Kunsthandwerker, die gerne testen möchten, ob ihre Produkte nachgefragt werden. Wenn die Artikel zu unserem Warensortiment passen, ermöglichen wir Menschen, die sich keinen eigenen Laden leisten können, dauerhaft gegen eine bezahlbare Kostenbeteiligung bei uns mitzumachen“, erläutert Petra Reiber, die Geschäftsführerin der Region Rendsburg.

Die Botschaft von Pfiffikus wird auch im neuen Laden darin bestehen, Nachhaltiges aus der Region anzubieten wie Produkte aus Naturmaterialien, Unikate aus upcycling Ideen und die Förderung von Inklusion.

Zur Belebung der Leerstände gehören  attraktive Spielmöglichkeiten für Kinder vor dem Ladenbereich zum Konzept. „So wie auf dem Altstädter Markt eine Sandkiste errichtet wurde, erwartet die junge Generation vor dem neuen Laden eine  Überraschung“ verspricht Jörn Hoppmann.

„Wichtig ist nun, dass die Menschen aus Rendsburg und der Region unser Konzept nicht nur gut finden und schauen, sondern bei uns kaufen und einmal weniger online shoppen. Nur so kann die Belebung der Innenstadt gelingen. Bis Heiligabend begrüßen wir unsere Kunden noch im alten Laden in der Altstädter Apotheke.“(Petra Reiber)